A
F
F
Archiv
EN
 
 

Visual Realities – The Computation of Photography

12.03.2022 –
18.04.2022
von12.03.2022
bis18.04.2022

Eröffnung

11.03.2022
18:00 UHR

Künstler*innen

  • Kathrin Ganser
  • Carola Lampe
  • Maxime Matthys
  • Michael Reisch
  • David Young

Mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Fotografie werden die Definition und die Grenzen des Mediums zunehmend neu verhandelt. Mit „Visual Realities – The Computation of Photography“ geht die AFF Galerie dieser Tendenz als einem wichtigen Einfluss auf die Fotografie im Zeitalter der Digitalisierung nach. Die Ausstellung präsentiert Positionen, die auf ganz unterschiedliche Weise die Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz ausloten und in denen die klassische fotografische Geste auch abseits der Kamera erprobt wird. Die fünf Künstler:innen Kathrin Ganser, Carola Lampe, Maxime Matthys, Michael Reisch und David Young erschaffen in den von ihnen kreierten visuellen Realitäten eine eigene Bildsprache und bewegen sich dabei durch analoge und digitale Räume im Spannungsfeld von Wirklichkeit, Fiktion, Kontrolle und Zufall.

Kathrin Ganser setzt sich in “Digitale Ruinen” mit unseren durch die Globalisierung kollektivierten Sehgewohnheiten auseinander, indem sie das, was auf Google Earth zu sehen ist medienästhetisch beleuchtet und forschend hinterfragt. In “Tell Me What to See” untersucht Carola Lampe das Nebeneinander von Realität und Fiktion und die Spannung zwischen dem Menschlichen und dem Mechanischen. Maxime Matthys beschäftigt sich in seiner Arbeit “2091: The Ministry of Privacy” mit den Auswirkungen von KI-basierter Technologie auf den Alltag in China, mit dem Ziel, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Michael Reisch befasst sich in “iPhone-series: Roland Barthes_AI” mit dem Delegieren von Bildentscheidungen an Künstliche Intelligenz und Algorithmen. Ob hingegen ästhetische Erfahrungen einen Neubeginn für unser Denken über KI bewirken können, möchte David Young mit seiner Arbeit “Learning Nature” herausfinden.

Kuratorisches Team der AFF Galerie: Julia Brigasky, Maidje Meergans, Matthias Walendy

Die Ausstellung wird unterstützt durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin.

Medienpartner

PiB – Photography in Berlin
 
 

Besuch

Adresse

AFF Galerie
Kochhannstraße 14
10249 Berlin

Öffnungszeiten

Während der Ausstellungen
Samstag und Sonntag
15.00–18.00 Uhr

Anfahrt

M5, M6, M8, M10
Landsberger Allee / Petersburger Straße

S41, S42, S8, S85, S9
Landsberger Allee

U5
Frankfurter Tor

map of berlin

Verein

Die AFF Galerie ist eine nicht-kommerzielle Galerie für zeitgenössische Fotografie, die von den Mitgliedern des Vereins betrieben wird.
Die AFF Galerie bietet Raum für die Präsentation zeitgenössischer Fotografie. Sie bietet Raum für innovative Konzepte und einen kritischen, unabhängigen Blick auf die junge Foto-Szene. Damit leistet sie einen inspirierenden, aber auch disruptiven Beitrag in der Auseinandersetzung mit Fotografie.
Durch ihre nichtkommerzielle Ausrichtung ist die AFF Galerie unabhängig in der Wahl und Kuration ihrer Ausstellungen. Diese werden sowohl durch die Mitglieder des Vereins als auch durch freie Kurator*innen betreut und mitgestaltet.



Lieber Besucher*innen der AFF Galerie,

unser Ausstellungsbetrieb findet aktuell unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie statt. Als Veranstalter müssen wir deshalb dafür Sorge tragen, dass die allgemeinen Hygieneregeln eingehalten werden. Bitte halten Sie die folgenden Regeln ein, damit auch in Zukunft Ausstellungen in unseren Räumlichkeiten stattfinden können:

In den Galerieräumen gilt die 3G Regel sowie FFP2-Maskenpflicht.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Händedesinfektion am Eingang der Ausstellung.

Hinterlassen Sie beim Betreten unserer Räumlichkeiten Ihren richtigen Namen und eine Telefonnummer oder Mailadresse in der dafür vorgesehenen Liste, damit sie notfalls vom Gesundheitsamt verständigt werden können!

Tragen Sie ab dem Betreten unserer Räumlichkeiten eine Mund-Nasenbedeckung.

Bitte halten Sie in unseren Räumlichkeiten mind. 2 Meter Abstand zueinander ein.

Der Zugang zur Ausstellung ist begrenzt. Der Zugang wird im vorderen Raum für max. 10 Besucher*innen und im hinteren Raum für max. 3 Besucher*innen gleichzeitig gewährt.

Der Zugang zu unseren Ausstellungen ist im Normalfall auf max. 20 Minuten begrenzt, damit sich nicht zu viele Menschen in der Ausstellung aufhalten. Bitte beachten Sie die zeitliche Begrenzung.

Bitte berühren Sie weder die Ausstellungsstücke, noch technische Geräte oder sonstiges Inventar. (Ausgenommen davon ist die von uns ggf. zur Verfügung gestellte Bestuhlung.)

Außerhalb der Galerie: Da unsere großen Fensterflächen auch von Außen zur Betrachtung unserer Ausstellungen und Gesprächsveranstaltungen einladen, müssen wir Sie auch dort um einen sensiblen Umgang mit den geltenden Hygieneregeln bitten. Bitte verweilen Sie daher nicht länger als nötig im unmittelbaren Umfeld unserer Galerie und halten Sie auch dort die Abstandsregeln von mind. 2 Metern ein.

Bitte leisten Sie auch allen anderen Hinweisen zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen umgehend folge, die Sie durch Mitglieder und Aufsichten der AFF Galerie erhalten.
Zudem sichern wir folgende Maßnahmen, um den aktuellen Hygieneregeln gerecht zu werden:

Toiletten: Aktuell kann in unseren Ausstellungsräumlichkeiten keine Toilette genutzt werden.

Getränke: Aktuell können wir keine gastronomischen Angebote machen.

Lüftung: Die Ausstellung wird regelmäßig belüftet. Während der Öffnungszeiten halten wir dafür die Türen und Fenster geöffnet

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen sehr.
Das Team der AFF Galerie e. V.

Mitglieder

Medienpartner

Newsletter abonnieren